Man muss es ganz hart sagen: Solche Filme kosten Menschenleben. Wer bei solchen Filmen mitmacht, macht sich schuldig. Das hier ist nicht bloß "Meinungsäußerung", sondern klarer Schwachsinn. Till Schweiger, Nina Proll &Co werden sich da nicht rausreden können. (Thread)


Zuerst Miriam Steins Argumentationislinie: Wäre die Impfung wirklich wirksam, bräuchte man keine Werbekampagne. Aber es gibt eine - WARUM?
Ja, eben weil Dullis wie du die Impfung völlig ohne Argumente schlechtreden! Himmel!

Es gab auch schon Kampagnen für Abstand halten auf Autobahnen und gegen häusliche Gewalt. Ist das auch toll, denn sonst würde man ja keine Kampagnen dagegen brauchen? Man kann doch als erwachsener Mensch nicht solche Logikfehler machen!

Dann Till himself, die heilige Handgranate des intellektuellen deutschen Kinos: "Für Kinder ist die Krankheit absolut harmlos!" Ach. Wissen das auch die Eltern der Kinder, die gestorben sind? Sag es ihnen doch, die werden erleichtert sein!

Und ist es für die Kinder nicht eventuell auch ganz fein, wenn sie nicht als symptomlose Vektoren ihre Eltern und Großeltern in Lebensgefahr bringen? Vielleicht liegt das möglicherweise auch im Interesse der Kinder?

Er spricht von einer "Impfung, die man nicht erforscht hat". Das ist Dummheit in ungeheurem Ausmaß. Es gibt kaum medizinische Eingriffe, die besser erforscht sind. Die klinischen Studien wurden mit zehntausenden Menschen durchgeführt, inzwischen gibt es MILLIARDEN Geimpfte.

Ist das Verhältnis von Nutzen und Risiko auch bei Kindern gut? Das ist natürlich eine berechtigte Frage. Und daher WIRD SIE AUSGIEBIG erforscht. Genau deshalb hat man die Impfung nicht sofort für Kinder freigegeben! Was redet dieser verwirrte Mann hier?

Er sagt, die Erkrankung sei weniger gefährlich als die Impfung. Wäre das so, wäre die Impfung nicht zugelassen. Genau das zu klären ist die Aufgabe von epidemiologischen Studien. Die werden von Leuten gemacht, die das gelernt haben. Im Gegensatz zu Till Schweiger.

Dann labert er von "Gesetzesänderungen, die unser Grundgesetz außer Kraft gesetzt haben". Das ist natürlich Unsinn, aber den mögen Jurist*innen entkräften. Spoiler: Nein, wir sind keine Diktatur. Und manche Rechte kann man nur verteidigen, indem man andere Rechte einschränkt.

Wie man allerdings in einer Pandemie Maßnahmen, die den Zusammenbruch des Gesundheitssystems verhindern, als grundgesetzwidrig sehen kann, versucht Till Schweiger gar nicht zu erklären. Ist wohl besser so, es würde nicht gut enden.

Nina Proll erklärt: Es sei ihre Verantwortung als Mutter, ihr Kind zu schützen und nicht für ein Experiment zur Verfügung zu stellen. JA DANN MACH DOCH WERBUNG FÜR DIE IMPFUNG! Das verhindert, dass das Kind Teil eines grausamen Experiments über mögliche COVID-Spätfolgen wird!

Mich widert dieser Trailer gewaltig an. Das sind nicht bloß wissenschaftliche Falschaussagen, das ist moralische Verkommenheit von Schauspieler*innen, die sich Medienpräsenz erschleichen wollen, und dabei bereit sind, Menschenleben zu gefährden.

Klar: Auch Schauspieler*innen haben das Recht, sich über COVID zu äußern. Wie alle anderen haben Sie das Recht, Fakten gegeneinander abzuwägen und zu versuchen, die Öffentlichkeit von ihrer Meinung zu überzeugen. Man muss dafür weder Arzt noch Virologin sein.

Dämlich ist es aber, dabei Aussagen zu machen, die faktisch widerlegt sind, mit irgendwelchen Bauchgefühlen daherzukommen, und die dann für gewichtiger zu halten, als das, was ganze Wissenschaftszweige auf der ganzen Welt herausgefunden haben.

Wenn hier die Impfung als gefährlicher als die Krankheit dargestellt wird, ist das einfach falsch. Genauso falsch wie der Glaube, dass Wasser aus Schwefel und Stickstoff besteht. Nein, das ist keine Meinung. Das ist einfach Blödsinn.

Und gerade wenn man Promi ist, hat man eine gewisse gesellschaftliche Verantwortung. Wenn Onkel Sepp beim Familientreffen Blödsinn redet, stirbt wahrscheinlich niemand daran. Wenn Millionen Menschen diesen Film sehen, wahrscheinlich schon.

Was wir hier sehen, ist gezielte Verbreitung von Fake News, gezielte Irreführung der Bevölkerung. Und das ist in einer Demokratie brandgefährlich. Demokratie funktioniert nämlich nur, wenn informierte Entscheidungen getroffen werden. Das hier ist Desinformation übelster Sorte.

Ich habe einfach keine Lust mehr auf weitere Lockdowns. Aber die werden nötig, genau durch solchen Mist. Ihr jammert über Einschränkungen eurer Rechte. Aber was ist mit den Rechten der Leute, die mehr Anstand haben, denen es NICHT egal ist, ob ein paar tausend Menschen sterben?

Was ist mit den Rechten von Immunsupprimierten, bei denen die Impfung nicht gut wirkt? Mit den Rechten der paar Prozent Geimpften, die statistisch gesehen trotz aller Vorsicht schwer krank werden? Wieso glaubt ihr, eure Rechte seien wertvoller?

Und warum zur Hölle kommt man auf die Idee, als Schauspieler, der sich offensichtlich nicht einmal auf Laien-Niveau mit der Materie beschäftigt hat, den Profis zu widersprechen? Meine tiefe Verachtung dafür!

(Entschuldigt die Länge des Threads. Aber jetzt geht's mir besser.)